Marina Belobrovaja ist 1976 in Kiew geboren, übersiedelte nach Israel, später nach Deutschland und studierte Bildende Kunst sowie Kunstvermittlung in Berlin und Zürich. Ihre multimedialen Projekte thematisieren Phänomene aus der Arbeits- und Konsumwelt, Fragen der Gesetzgebung und der Migration.

Neben ihrer künstlerischen Arbeit lehrt sie an der Hochschule Luzern Design & Kunst im Bachelor Kunst & Vermittlung und ist in der Kunstforschung  CC Kunst & Öffentlichkeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin tätig. An der Kunstuniversität Linz promoviert sie zurzeit zur aktuellen politisch engagierten Aktionskunst in der Schweiz. Sie lebt mit ihrer Tochter Nelly (2013) in Zürich.


Studium



1998-2002 Studium der Bildenden Kunst, Universität der Künste Berlin, UdK


2002-2004 Studium der Bildenden Kunst, Studiengang Kunst und Medien, Zürcher Hochschule der Künste, ZHdK


2004-2007 Studium der Kunstvermittlung im Bereich der Erwachsenenbildung, Lehrberufe für Gestaltung und Kunst, ZHdK


2011-2015 Doktorandin an der Muthesius Kunsthochschule Kiel bei Prof. Dr. Theresa Georgen


seit 2015 Doktorandin an der Kunstuniversität Linz bei Prof. Giaco Schiesser, art practice based-Ph.D. Das ungute Gefühl, auf der richtigen Seite zu stehen. Engagierte Kunst aus der Schweiz. Eine künstlerische Erkundung.


Künstlerische Praxis



2014 Warm-Glow (dokumentarisches Essay, Produktion: GoldenEggProduction, 50')

2014 Premiere bei den Solothurner Filmtagen, Riffraff Zürich, 4th International Uranium Film     

Festival Rio de Janeiro Brasilien, Opuzen Film Festival Kroatien, Jameson CineFest International, Film Festival Miskolc Ungarn, Uranium Filmfestival Berlin Deutschland, InternationalTV Festival BAR Montenegro, Kino im Kunstmuseum Bern

2015 FLIZ in Zug 2015

2016 Radio Télévision Suisse RTS/SRF



2012 The DNA-Project (Kunstpublikation, Bucher Verlag Hohenems-Wien-Vaduz 2012)

2012 Präsentationen und Podien beim Kreisky Forum Wien, Jewish Salon Vienna, Jüdisches Museum Hohenems

2013 Message Salon Zürich

2014 Storytelling Konferenz Luzern

2015 Ausstellung no man is an island, Ha'Rivera Gallery Bat-Yam, Israel

2014-15 Dramaturgische Bearbeitung der Kunstpublikation zum Theaterstück The Project von Teatro Matto (Regie: Enzo Scanzi, Dramaturgie: Ann-Marie Arioli mit: Rebekka Burckhardt, Nikolai Bosshardt, Nicole Tobler, Joey Zimmermann u.a.), Theater im Burgbachkeller Zug, Helmhaus Zürich, Nydegg Kirche Bern, Jüdisches Museum Hohenems u.a.



2011 Multikultitours (performative Intervention im öffentlichen Raum

2011 Im Rahmen des Bone-Festivals Bern, in Zusammenarbeit mit Bleiberecht Zürich und Bern, Andreas Heusser und Guido Henseler



2010-11 Der Künstler (Interventionsreihe auf Einladung von San Keller)

2011 Berufsmesse Zürich, Intervention Der Künstler

2010 Hotel Greulich Zürich, Intervention on demand

Kunst Halle Sankt Gallen, Intervention im Rahmen vom Exil-Parlament



2010 kunstwette.ch (performative Interventionsreihe)

2010 Message Salon, Kunst Halle Sankt Gallen, HSLU D&K, HKB, Lokal.Int, Les Urbaines, Le Bourg, Musée des Beaux-Arts Lausanne, agent double Genf, Swiss Art Awards 2010, Ausstellung Hinter offenen Türen Stadtgalerie Bern, Ausstellung der Kunstkommission der Stadt Zürich Helmhaus

2012 Podiumsveranstaltung zum Gerichtsverfahren, das im Zusammenhang mit der Intervention eröffnet wurde Fertig Lustig! Der Gesetzesbruch als Teil eines Kunstwerks, Beteiligte: Philipp Meier, Sandra Frimmel, Bruno Glaus, Roland Wagner u.a., Cabaret Voltaire

2012 Beteiligung am 15. Schwarzmarkt für Nützliches Wissen und Nicht-Wissen zum Thema Geld, Biennale Bern



2010 Graumarkt (performative Interventionsreihe)

Im Rahmen der Reihe Wir retten Zürich des Theaterhauses Gessnerallee, in Zusammenarbeit mit Laura Kalauz, Beteiligte: Corine Mauch, Peter Brugger, Marco Salvi, Armin Chodzinski, Peter Streckeisen, Carlos Hanimann, Philipp Meier, Corsin Gaudenz, Dominik Gross, Iwan Schauwecker u.a.



2009-10 Gemüsebau (performative Installation)

2010 im Rahmen des Festivals Gedankensprünge Theaterhaus Gessnerallee Zürich

2009 Performative Installation Gemüsebau im Rahmen von kunstpassanten.ch, Helvetiaplatz Zürich



2009 Numbers, Names & Love (performative Interventionsreihe)

Im Bevölkerungsamt Zürich, in Zusammenarbeit mit Laura Kalauz und Theaterhaus Gessnerallee, Beteiligte: MitarbeiterInnen des Bevölkerungsamtes, So:ren Berner, Martin Schick, Diana Rojas, Almut Rembges, u.a.



2009 Dinner for two (Performance)

2009 Im Rahmen der Ausstellung Narung ...eine kaleidoskopische Untersuchung eines Treibstoffs, Shedhalle Zürich in Zusammenarbeit mit Ana Strika, Beteiligte: Daniela Stika und Magdalena Baranya



2009 Frischgemüse (performative Installation)

Im Rahmen von Linz Kulturhauptstadt / Subversiv Messe Linz



2007-08 Öffentliche Abschiebung (performative Intervention, anschliessend Videoarbeit)

2007 Helvetiaplatz Zürich

2007 Podiumsgespräch und Präsentation der Intervention im White Club, Salzburg

2008 Präsentation der Videoarbeit Öffentliche Abschiebung im Rahmen der Ausstellung Kunscht isch gäng äs Risiko, Kunstpanorama Luzern

2009 Videoarbeit Öffentliche Abschiebung bei Swiss Art Awards, Basel

2010 Beteiligung an der Ausstellung Real Show mit Magdalena Ybarguen & Chri Frautschi, Agent Double, Genf

2010 Beteiligung am archive of shared interests – transfer zone, White Space Zürich  

2012 Präsentation der Videoarbeit im Rahmen der Ausstellung Grösser als Zürich – Kunst in Aussersihl, Helmhaus Zürich

2014 Präsentation im Rahmen der Tagung Kunst im Angesicht von Gewalt: Zivilcourage, symbolische Politik an der HSLU D&K

und Repräsentation von Leid

2016 Ausstellung Fremde Freunde, Raumschiff Linz



2008 Denkmal der Erwerbsarbeit (performative Interventionsreihe)

2008 im Rahmen des Sommerateliers im Kunstraum Baden, Beteiligte: Daniela Berger (Stadtrat Baden), Kurt Gunzinger (NOK), Kurt Emmenegger (Unia Aargau), Rolf Victor Heim (IfK) u.a.



2007-08 Karussell (Performance)

2007 mit DJ Michalsky, Der längste Tag – Plattform für Live-Art, Kunsthof Zürich

2008 mit DJ Pitsch, Performanceanlass Sicht auf das Original der Kunstkreditommission Basel-Stadt, Kunsthaus Baselland, Muttenz



2007 Heissgetränkeautomat (performative Installation)

In Zusammenarbeit mit Johan Herak, Diplomausstellung der ZHdK, Toni Areal



2005-08 Nachtklub (performative Installation)

2008 Im Fabriktheater Rote Fabrik Zürich, Beteiligte: DJs Dani Koenig, Pitsch unt Toni Smash FX

2008 Performancefestival Blauverschiebung, Leipzig, Beteiligte:  DJane Emma Nilsson und VJ Nicolas Haeberli

2005 Performancefestival 100° Berlin, Theater Hebbel am Ufer Berlin, Beteiligte: DJane Emma Nilsson, VJ Klinke 2000 und Frank Landes



2005-07 Party Manual (performative Installation) in Zusammenarbeit mit Frank Landes und Valentin Altorfer

2005 im Rahmen des Performancefestivals Stromereien, Tanzhaus Wasserwerk Zürich,

2006 LISTE - the young art fair, Basel

2006 Performanceanlass der Kunstkreditkommission Basel-Stadt Sicht auf das Original, Kunsthaus Baselland Muttenz

2007 Les Urbaines Lausanne

2007 La Noche en Blanco, Centro Cultural Conde Duque Madrid

2007 Festival des experimentellen Theaters Freischwimmer Theaterhaus Gessnerallee



2005-07 KBZ (Performance)

2005 Gruppenausstellung der ZHdK-Kunstklasse Bekanntmachungen Kunsthalle Zürich

2006 Gruppenausstellung White Space im Bahnwärterhaus / Villa Merkel, Esslingen am Neckar



Werkbeiträge & Auszeichnungen



2017 Atelierstipendium Nairs (bevorstehend)


2016 Atelierstipendium Stiftung Bick /visarte (bevorstehend)


2015 Projektbeiträge des BAK, Zürcher Filmstiftung, Picard Stiftung, Erna und Curt Burgauer Stiftung


2014 DocMobility DoktorandInnen-Stipendium des Schweizerischen Nationalfonds (SNF)


2013 Werkbeiträge der Ernst Göhner Stiftung, Stiftung Erna und Curt Burgauer, Ernst und Olga Gubler-Hablützel Stiftung


2012 Werkbeitrag der Georges und Jenny Bloch-Stiftung, Else Stammer Meyer Stiftung, Adolf und Mary Mil-Stiftung


2009 Gewinnerin des Atelierstipendiums Cité Internationale des Arts, Paris von Visarte

Preisträgerin des Eidgenössischen Wettbewerbes für Kunst - Swiss Art Awards


2008 Sommeratelierstipendium des Kunstraums Baden, Werkbeiträge der Stadt Baden, STEO Stiftung Zürich, NAB Kulturstiftung, Unia


2007 Werkbeitrag des MAC - La empresa pública Madrid Arte y Cultura Spanien


2006 Werkbeitrag des internationalen Festivals für experimentelles Theater Freischwimmer, AUE Amt für Umwelt und Energie Basel Stadt, WB - Elektrizitätswerke Baselstadt, Pro Helvetia

Vermittelnde & forschende Praxis



seit Herbst 2016 Dozierende Bachelor HSLU D&K

Dozierende im Bereich Bachelor Kunst & Vermittlung


seit 2015 SNF-Forschungsprojekt What Can Art Do? CC Kunst & Öffentlichkeit, HSLU D&K     

Wissenschaftliche Mitarbeit beim unter der Leitung von Dr. Rachel Mader in Zusammenarbeit mit Siri Peyer, Bernadett Settele, Nina Bandi


2010-2014 Künstlerische Forschung HSLU D&K

Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Entwicklung und Mitwirkung an mehreren Forschungsprojekten


2008-2010 Interdisziplinäre Projektmodule, HSLU D&K

Künstlerische Assistenz / Lehre


seit 2007 Regelmässige Gastreferate

im Rahmen von Lehrveranstaltungen und Tagungen und führt Workshops und Seminare an Kunsthochschulen und weiteren Bildungs- und Kulturinstitutionen durch: HKB, ZHAW, ZHdK, HSLU, Muthesius Kunsthochschule Kiel, Theaterhaus Gessnerallee, Theater an der Parkaue Berlin, u.a.



2005 Neukonzipierung und digitalisierung des Archivs der Shedhalle Zürich