Im Rahmen der Projektreihe Wir retten Zürich setzte sich das Theaterhaus Gessnerallee unter Beteiligung mehrerer Kunstschaffender mit verschiedenen öffentlichen Räumen Zürichs auseinander. Der Auftrag an die KünstlerInnen bestand darin, Personen, Gruppierungen oder Phänomene für die Rolle der „Stadt-RetterInnen" vorzuschlagen und die jeweilige Kandidatur künstlerisch zu bespielen.

Unsere Antwort auf die Einladung schlug die Spekulation als die wichtigste rettende Massnahme für die Stadt Zürich, einer der massgebenden Wirtschaftsstandorte weltweit vor. Denn: ohne Spekulation kein Wirtschaftswachstum und ohne Wirtschaftswachstum kein Kapitalismus. Das den Markt konstituierende und somit auch der heutigen westlich-kapitalistischen Gesellschaft zu Grunde liegende Prinzip der Spekulation wurde bei Graumarkt auf verschiedenen Ebenen und unter Einbezug mehrerer ExpertInnen diskutiert.


In der Theaterhalle wurde hierfür neben den anderen im Rahmen der Reihe laufenden Projekten ein separater Vortrgsraum eingerichtet, in dem während der 3 Veranstaltungstage kurze Vorträge zum Begriff der Spekulation von eingeladenen ExpertInnen aus den Bereichen der Ökonomie, der Neuropsychologie, der Politik, des Journalismus, der Soziologie und der Kreativwirtschaft abgehalten wurden. Im Anschluss an jeden Vortrag sorgte ein von uns engagierter Magier mittels verschiedener Zaubertricks und unter aktivem Einbezug des Publikums für hautnahe Spekulationserlebnisse.

Am Eingang des Theaterhauses mischte sich eine Gruppe der von uns engagierten VerkäuferInnen unter das Publikum. Sie erwarben Tickets an der Theaterkasse und erhielten diese aufgrund eines Gruppenrabattes zu einem günstigeren Tarif. Anschliessend wurden sie gewinnbringend weitervermarktet. Die Entlohnung der VerkäuferInnen basierte auf dem von ihnen erwirtschafteten Gewinn.

Das Projekt wurde in Zusammenarbeit mit Laura Kalauz realisiert.


Beteiligte ExpertInnen: Corine Mauch - Präsidentin Stadt Zürich, Dr. Peter Brugger - Leiter der Neuropsychologie USZ, Dr. Marco Salvi - Leiter Immobilien und Risiken der ZKB, Dr. Armin Chodzinski - Künstler und Unternehmensberater, Dr. Peter Streckeisen - Soziologe Universität Basel, Carlos Hanimann - Wirtschaftsredakteur WOZ, Philipp Meier - Co-Leiter des Cabarett Voltaire


GraumarkthändlerInnen: Jonas Bieber, René Birrer, Corsin Gaudenz, Dominik Gross, Lucas Keist, Iwan Schauwecker, Manuela Stark, Diana Rojas, Nicole Weissenberger.


Zauberer: Matthias Reich


Videodokumentation des Projektes