Wie reagieren Menschen, wenn jemand aus ihrem Freundeskreis zum Verbrecher wird? Was bringt sie dazu, sich mit ihrem Schweigen über rechtstaatliche und moralische Prinzipien hinwegzusetzen? Und wie rechtfertigen sie das ihrem Gewissen und ihren FreundInnen gegenüber?


    Der Film Ich kenne einen Mörder erzählt die Geschichte eines Mörders und seines Umfeldes, dank dessen Untätigkeit er 18 Jahre lang unentdeckt bleiben und unter einer fiktiven Identität mitten in Berlin ein normales Leben führen konnte.


Seit 2016 in Arbeit


Produktion: GoldenEggProduction

Filmgenre: Dokumentarfilm

Dauer: 80 Minuten

Sprache: Deutsch, Russisch