Ob auf der Flucht vor Krieg, Hunger oder Lengeweile, auf der Suche nach Sicherheit oder extremen Erlebnissen – noch nie waren so viele Menschen in der Welt unterwegs und die Gründe für ihre Mobilität so vielfältig. Die Grenzen zwischen den sozialen Rollen von TouristInnen und MigrantInnen verlieren zunehmend ihre Schärfe. Dennoch hält die „erste" Welt weiterhin an einer klaren Trennung dieser Begriffe, deren Infragestellung stets einer Bedrohung unserer wirtschaftlichen, sozialen und politischen Existenzprämissen gleichzukommen scheint.


Multikultitours ist eine geführte Tour für AusländerInnen durch die Berner Unnenstadt. Die Exkursionsroute orientiert sich allerdings nicht an den konventionellen kulturhistorischen Highlites. Es wird vielmehr versucht, den ausländischen BesucherInnen der schweizer Alltag mit seinen Bräuchen und Gepflogenheiten näher zu bringen.



Die Gruppe besichtigt eine Reihe von Sehenswürdigkeiten – Einwohneramt, Szenecafe, Bank, Kleiderboutique, Postfiliale, Coiffeursalon, Sexshop etc., macht touristische Fotoaufnahmen und lauscht den Erläuterungen des Guides. Diese basieren auf einer Zusammenstellung von Ausschnitten aus der aktuellen Presse und beschreiben den Schweizer Alltag aus einer phänomenologischen Perspektive.

Das Projekt wird in Zusammenarbeit mit Bleiberecht Zürich und Bern sowie der Autonomen Schule Zürich realisiert. Die Mehrheit der Mitwirkenden verfügen zum Zeitpunkt der Durchführung über keinen geregelten Aufenthaltsstatus in der Schweiz. Die spielerische Umkehrung der Rollen der ausländischen Delegation und der nun als exotisch empfundenen Lokalbevölkerung stellt auch die tradierten Machtverhältnisse, politischen Status, soziale Stellung, wirtschaftliche Lage beider Seiten einmal auf den Kopf.

Die Tour wurde im Rahmen von Bone-Festival des Schlachthaustheaters Bern 12.2011 in Zusammenarbeit mit Andreas Heusser (Tour-Guide), Guido Henseler (Video), Bleiberecht Zürich und Bern und der Autonomen Schule ASZ Zürich in der Berner Altstadt realisiert.


Weitere Informationen unter: www.multikultitours.com