Der Nachtclub ist eine Ein-Mann-Disco, die für Aussenstehende den Eindruck einer Grossveranstalltung erzeugt. Durch intensive PR-Massnahmen wird im Vorfeld ein grosses öffentliches Interesse für die Location erzeugt, wobei nur wenige Einzelheiten preisgegeben werden. Lediglich der Name der prominenten DJ-Persönlichkeit, die als vermeintlicher Eigentümer im Mittelpunkt steht, wird kommuniziert.


Dani König, der bekannte DJ, Produzent und Musikchef bei Radio105 nimmt gemeinsam mit weiteren spektakulären Figuren der Schweizer Partyszene Pitsch und Toni Smasch FX nun ein neues Projekt in Angriff. Die ungewöhnliche Location öffnet die Pforten am 12 September in der Roten Fabrik und bietet ihren Gästen die Möglichkeit, ihre Stars aus nächster Nähe zu erleben.


     Am Ort der Aufführung wird ein kleiner Raum (ca. 5 qm) eingerichtet, dessen Dimensionen für die von aussen eintreffenden BesucherInnen unsichtbar bleiben. Hier wird das vollständige Partyequipment aufgebaut: Soundanlage, Videoprojektion, Bar, Diskokugel, Tanzfläche (1.5 qm). Die einzelnen Stationen werden neben dem prominenten DJ von folgendem Personal betreut - VJ, Barkeeper, 2 Türsteher. Der Eingangsbereich wird pompös dekoriert - Kordeln, Leuchtschild, roter Teppich, schwere Tür, Palmen.

Das Publikum erreicht nach Anweisungen der Türsteher den Clubraum und kann sich dem Konsum der musikalischen Kulisse beliebig lange widmen. Das Einlasssystem ist jedoch so konzipiert, dass jeweils nur einem Gast der Zutritt in den Raum gewährt wird. Schon bald bildet sich eine lange Schlange ungeduldiger Gäste vor der Tür, die nun gezwungen sind, sich der Macht des Türstehers zu unterwerfen.

Mitwirkende: Emma Nilsson, Nicolas Haeberli, Stefan Klinker, Frank Landes, Dani Koenig, Pitsch und Toni Smash FX


Aufführungen:

Festival 100° Berlin im Hebbel am Ufer 2007

Performancefestival Blauverschiebung Leipzig 2008

Fabriktheater Rote Fabrik Zürich 2008